Geld oder Liebe

Was ist los mit den Menschen, der Liebe, dem Geld und mit der Welt?

Aufklärung für die Polizei in Österreich

das gleiche gilt für „Deutschland“ …

Advertisements

Standing up to the world.

Griechenland …

Was wir über China wissen müssen – „…das asiatische Jahrhundert steht bereits vor der Tür“

Footprints of war

Weder im indischen noch im chinesischen Sprachschatz existiert ein Wort für

RELIGION  —-  ebenso nicht für „heilig“ und „profan“

es ist dort nicht notwendig, denn man redet nicht über Religion oder dem heilig sein..

Das unterscheidet die westliche Welt sehr von der östlichen Welt. (und das meine ich gänzlich unbewertet) Über was reden wir also, wenn wir über China und die östliche Welt reden und auf welcher Basis führen wir unsere Einschätzungen und Bewertungen durch?

absolut lohnenswerter Vortrag von V. Birkenbihl

über die Rolle Chinas!

Wie können wir also etwas bewerten, was wir überhaupt nicht kennen und demzufolge nicht mal im Ansatz verstehen?

Bevor wir auch nur beginnen oder weiterhin fortsetzen, die östliche Welt mit unseren westlichen Wortschatz erklären zu wollen, müssen wir den Unterschied in der Weltsicht unserer und derer Weltsicht erkennen.

Dann würden wir es wohl sofort lassen und damit aufhören alles gemäß unseres Maßstabes einzuschätzen. Das interessiert die Menschen…

Ursprünglichen Post anzeigen 126 weitere Wörter

Erwerbsloser kündigt schriftlich präventiv seinem Maßnahmeträger von 1-Euro-Jobs, wie dem Sozialwarenkaufhaus, an seinen regulären tariflichen Stundenlohn von 12,92 Euro brutto (Lagerarbeiter) übers Arbeitsgericht einzuklagen

Aufgewacht

Soeben erreicht mich die E-Mail eines Erwerbslosen aus Hannover, der von seinem Jobcenter eine schriftliche Zuweisung per Vewaltungsakt erhalten hat, sich umgehend für eine Arbeitsgelegenheit nach der Mehraufwandsentschädigung ugs. (1-Euro-Job) als Lagerarbeiter beim Sozialwarenkaufhaus „unfairKauf“ telefonisch zu bewerben.

Der Erwerbslose vereinbarte unverzüglich telefonisch noch am selben Tag ein Vorstellungsgespräch. Beim Maßnahmeträger angekommen signalisierte er innerhalb des Vorstellungsgespräches rege Arbeitsbereitschaft, legte die Zuweisung seines Jobcenters auf den Tisch und erhielt daraufhin von der dortigen Mitarbeiterin den vom Maßnahmeträger bereits signierten und gestempelten Maßnahmevertrag, den er draußen im Foyer durchlesen, unterzeichnen und an dem Empfang bei der Sekretärin wieder abgeben sollte; er könne dann sofort am nächsten Montag anfangen.

Im Foyer las der Erwerbslose dann den Maßnahmevertrag und unterschrieb dann, wie folgt : Ich behalte mir das Recht vor, meinen regulären tariflichen Stundenlohn von 12,92 Euro brutto als Lagerarbeiter (Einzelhandel ab Mai 2014) über das Arbeitsgericht Hannover gegenüber „unfairKauf“ nachträglich einzuklagen und…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.451 weitere Wörter

DEFA plant Merkelfilm – Wie die DDR mit nur einer Agentin unseren Staat übernahm

Der Alkohol macht den Kohl hohl…

… !

Fragt man Menschen danach, warum sie denn Alkohol trinken, erhält man die seltsamsten Antworten:
• weil es mir Spaß macht
• weil ich dann lockerer bin
• weil ich mich dann besser fühle
• weil ich die Sau rauslassen will
• weil ich dann meine Probleme vergessen kann
• weil ich dann besser abschalten kann

Es geht also meist darum, sich BESSER zu FÜHLEN und zusammen mit anderen vermeintlichen Spaß zu haben. Dazuzugehören und leichter Kontakt zu anderen Leuten aufzunehmen spielt ebenfalls eine wichtige Rolle in der heutigen Gesellschaft.. Alkohol wird aber auch genutzt, um unangenehme Situationen ERTRÄGLICHER zu machen. Das können äußere Probleme sein, wie Druck in der Schule/bei der Arbeit oder Ärger mit den Eltern/Freunden. Manchmal fühlt man sich aber auch ohne erkennbaren äußeren Anlass unwohl in seiner eigenen Haut, zweifelt an sich und der Welt. Auch in solchen Momenten greifen viele zum Glas oder zur Flasche. Wenn Alkohol…

Ursprünglichen Post anzeigen 282 weitere Wörter

…verrückte Welt

genial beschrieben ….

…mal wieder unter normal denkenden verbracht, schrecklich sag ich euch, in welchen Denkmustern manche verharren. Mir war gar nicht bewusst wie schön es ist „verrückt“ zu SEIN. Ich bin nur „anders“, aber wenn das für euch verrückt ist, bin ich ANDERS VERRÜCKT. Und das mit einer herzlichen Freude in mir… 😀
Welch ein Unterton schon beim bestellen des Wassers am Essenstisch. Was Leitungswasser? Ja Bitte wäre nett. Bei meiner Erklärung stieg schon jeder aus und träumte sich in ein bessere Welt, außer der ältesten Dame am Tisch, die lauschte aufmerksam. Wenn ihr euch nicht verändert, werdet ihr das Paradies nie sehen, obwohl es in jeder(mann)menschen Reichweite ist. Wenn wir wissen, dass wir zu mehr als 70 % aus Wasser bestehen, wie können wir dann irgendetwas anderes Trinken als wie Wasser. Wer gesund leben möchte, wird nicht am Konsum von 100 prozentigen Wasser vorbei kommen.
War also mit einer Gruppe beim…

Ursprünglichen Post anzeigen 461 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: